P r e s s e m i t t e i l u n g

01.11.2000

ABI - Aktion Bildungsinformation e.V.
Alte Poststr. 5,
70173 Stuttgart

Telefon: 0711 - 220 216 30
Fax: 0711 - 220 216 40

E-mail: info@abi-ev.de Internet: www.abi-ev.de

.

VORSICHT BEI DER BUCHUNG VON HIGH SCHOOL-AUFENTHALTEN IM AUSLAND

Die Aktion Bildungsinformation e. V. (ABI) in Stuttgart macht nochmals auf die Konsequenzen eines wenig verbraucherfreundlichen Urteil des Oberlandesgerichts Karlsruhe vom 28.1.98, AZ: 1 U 218/97 aufmerksam. Danach ist bezüglich der Auswahl der Gastfamilie bei der Buchung von High School- und Sprachaufenthalten für Schüler Vorsicht geboten.

Hintergrund: High School- und Sprachaufenthalte werden von den Gerichten rechtlich als Pauschalreisen eingestuft. Für sie gilt daher im Grundsatz die seit dem 1.11.94 geltende "Informationsverordnung für Reiseveranstalter" .Diese verpflichtet den Veranstalter vor allem bei den Katalogangaben zu "klaren und genauen Angaben" über alle Merkmale einer Reise, die für den Verbraucher von Bedeutung sind.

Dies gilt aber nach Meinung des Oberlandesgerichtes nicht, wenn der Anbieter von High School- und Sprachaufenthalten sich die Auswahl der Gastfamilie nach Vertragsabschluss ausdrücklich vorbehält. Der Veranstalter schuldet dann keine Aufklärung über die Gastfamilie, sondern kann diese nahezu beliebig auswählen.

Diese Rechtsauffassung kann sich als fataler "Freischein" vor allem für unseriöse Anbieter entpuppen. Nach Erfahrungen der Aktion Bildungsinformation kann sich nämlich die "ausgewählte" Familie als böse Überraschung herausstellen. Beweise liegen ihr zuhauf vor.

Die Empfehlung der Aktion Bildungsinformation e.V. lautet daher:

  • Mit der Buchung (meist "Anmeldung" oder "Bewerbung" genannt) klare Vorgaben zur Gastfamilie machen und sich diese vertraglich in der Buchungsbestätigung zusichern lassen, z.B. keine Alleinstehenden, keine Familie, die den Schüler religiös beeinflusst, keine Platzierung in extrem abseits gelegenen Ortschaften mit schlechter Infrastruktur und minimaler Einwohnerstärke.
  • Anbieter zu bevorzugen,
    - die möglichst genaue Reisetermine angeben. Dieser muss selbstverständlich rechtzeitig zum Schulbeginn in den USA, Mitte August bis Anfang September, vereinbart sein,
    - die sich nicht vorbehalten, vor Reiseantritt vom Vertrag zurück zu treten.

Weitere wichtige Informationen enthält die neue ABI-Broschüre

„Schuljahresaufenthalte USA“
1. Ausgabe 2001, Schuljahr 2001/2002

Schutzgebühr DM 29,-- inkl. Versandkosten.

AKTION BILDUNGSINFORMATION E.V.

Werner Kinzinger
(geschäftsf. Vorstandmitglied)

Barbara Engler
(Pressereferentin, Autorin)

| weiter | e-mail | home |